Basierend auf Beweisen

CBD bei Herzerkrankungen: Aktuelle Forschung & Erkenntnisse

Herzerkrankungen sind die häufigste Todesursache weltweit. Es wurde gezeigt, dass CBD-Ergänzungen das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen und die Lebensqualität verbessern kann.

Artikel von
Justin Cooke , vor 12 Monaten gepostet

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind Herzerkrankungen die häufigste Todesursache weltweit. Jährlich sterben fast 18 Millionen Menschen an den Folgen dieser Erkrankungen.

Eine Studie aus dem Jahr 2008 [5] besagt, dass etwa 90 % der Todesfälle durch Herzerkrankungen vermeidbar sind.

Gesunde Ernährung, Stressbewältigung, Bewegung und Rauchentwöhnung tragen wesentlich zur Vorbeugung von Herzerkrankungen bei.

Es wurde auch gezeigt, dass CBD-Präparate eine breite Palette schützender Effekte gegen Herzerkrankungen bieten.

Viele Menschen beginnen, die tägliche CBD-Ergänzung mit anderen gesunden Lebensstilen zu kombinieren, um die Wahrscheinlichkeit einer Herzerkrankung zu minimieren. Es wird auch verwendet, um das Fortschreiten einer bestehenden Herzerkrankung zu verlangsamen.

Hier gehen wir näher auf die Frage ein was eine Herzerkrankung ist, wie CBD zur Hilfe eingesetzt werden kann und was Sie sonst noch tun können, um die Chancen zu verringern, Opfer dieser weltweit führenden Todesursache zu werden.

Lassen Sie uns beginnen.

  • Inhaltsübersicht

Im Überblick: Die Anwendung von CBD bei Herzerkrankungen

Es gibt viele verschiedene Formen von Herzerkrankungen. Einige davon sind schwerwiegend und lebensbedrohlich, andere sind dagegen harmloser. 

CBD ist eine nützliche Ergänzung, um häufige Nebenwirkungen einer Herzerkrankung zu lindern. In einigen Fällen kann es sogar die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung behandeln.

CBD ist besonders vorteilhaft für Menschen, die an Vorhofflimmern (oder anderen Arrhythmien) leiden, welches mit Angstzuständen und entzündlichen Ursachen in Zusammenhang gebracht wird, einschließlich Atherosklerose

Die meisten Patienten mit Herzerkrankungen verwenden CBD, um Nebenwirkungen wie Angstzustände, Schlaflosigkeit und Depressionen zu lindern. 

Mögliche Vorzüge von CBD bei Herzerkrankungen:

  1. Stabilisiert den Blutzuckerspiegel [1]
  2. Fördert Gewichtsverlust [1]
  3. Stoppt Entzündungen [3]
  4. Senkt den Blutdruck [2]
  5. Schützt die Arterien vor oxidativem Stress [4]

Tipps, um die besten Ergebnisse mit CBD zu erzielen:

  1. Verwenden Sie einen Vollspektrum-Extrakt.
  2. Verwenden Sie CBD langfristig für die besten Ergebnisse
  3. Nehmen Sie Änderungen an Ihrer Ernährung und Ihrem Lebensstil vor
  4. Besprechen Sie die CBD-Anwendung mit Ihrem Arzt, um Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden
  5. Nehmen Sie CBD nur oral ein
  6. Vermeiden Sie das Rauchen um jeden Preis

Das Einmaleins der Herzerkrankungen

Der Begriff “Herzerkrankung” wird häufig synonym für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwendet, was ein Oberbegriff für alle Erkrankungen ist, die das Herz und die Blutgefäße im Körper betreffen. Andere ziehen es vor diesen Begriff zu verwenden, um die Erkrankungen zu beschreiben, die lediglich das Herz betreffen. 

In diesem Artikel werden wir diese sekundäre Bedeutung verwenden und beziehen uns auf Probleme mit dem Herzmuskel selbst und nicht auf das übrige Herz-Kreislauf-System. 

Die Aufgabe des Herzens ist es, Blut rhythmisch durch den Körper zu pumpen. Die Bewegung des Blutes versorgt die Zellen mit den notwendigen Nährstoffen und eliminiert gleichzeitig toxische Nebenprodukte. 

Wenn Probleme mit der Funktion des Herzens auftreten, kann dies die Funktion jedes anderen Organs im Körper beeinflussen. Wenn das Herz auch nur wenige Minuten anhält, kann unser Körpergewebe Schäden erleiden, die es dauerhaft schwächen. 

Häufige Arten von Herzerkrankungen

1. Angina Pectoris (koronare Herzkrankheit)

Angina ist ein Symptom der koronaren Herzkrankheit (KHK). Die Erkrankung beinhaltet eine Blockade in einem oder mehreren der Herzkranzgefäße. Wenn diese Arterie verstopft ist oder das Herz mehr Durchblutung benötigt, als durch den verschlossenen Bereich fließt, verursacht es Symptome, die einem Herzinfarkt ähneln.

Dies verursacht Schmerzen und ein Engegefühl in der Brust, die meist einige Minuten lang anhalten, bevor sie von selbst weg gehen.

Dieser Zustand ist ein Zeichen für eine schwere Herzerkrankung und erhöht das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts dramatisch. 

2. Vorhofflimmern

Beim Vorhofflimmern tritt ein unregelmäßiger Herzschlag auf, der häufig als Herzklopfen oder Herzstolpern bezeichnet wird. Es kann sich anfühlen, als hätte Ihr Herz einen Schlag versäumt oder als ob es zusätzliche Schläge eingefügt hätte. 

Vorhofflimmern wird durch Störungen der elektrischen Aktivität des Herzens verursacht. 

Obwohl Vorhofflimmern nicht direkt lebensbedrohlich ist, kann es das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts im späteren Leben erhöhen. Laut The Heart and Stroke Foundation sind rund 33 % der Schlaganfälle über 60 Jahre, das Ergebnis von Vorhofflimmern.

Dieses Leiden kann durch Menopause, Alter, Angstzustände oder angeborene Defekte verursacht werden. 

3. Kardiomyopathie 

Die Kardiomyopathie ist eine Erkrankung, die die Funktion des Herzmuskels beeinträchtigt und dessen Fähigkeit Blut durch das System zu pumpen, negativ beeinflusst. Je nach Ursache gibt es verschiedene Arten von Kardiomyopathie. Sie alle führen jedoch zu einer Einschränkung der Fähigkeit des Herzens, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. 

4. Angeborene Herzerkrankung

Das Wort angeboren bezieht sich auf Erkrankungen, die bereits bei der Geburt vorliegen. Dieser Zustand wird durch Probleme während der fetalen Entwicklung verursacht.

Je nach Schwere des Defekts kann es zu einer lebenslangen Dysfunktion kommen. 

5. Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz entsteht nach einer Verletzung des Herzens, meist nach einem Herzinfarkt. Es ist ein Zustand, der die Unfähigkeit beinhaltet, das Blut effektiv durch den Körper zu pumpen. Die Nebenwirkungen variieren je nachdem, welche Seite des Herzens betroffen ist.

Wenn die rechte Seite des Herzens beschädigt ist, beginnt sich das Blut in der Lunge zu sammeln, was zu Lungenödemen, Husten und Kurzatmigkeit führt.

Wenn die linke Seite des Herzens betroffen ist, führt dies zu einer Blutansammlung im Rest des Körpers, vor allem in den Armen und Beinen. 

6. Herzinfarkt (Myokardinfarkt)

Ein Herzinfarkt tritt auf, wenn der Blutfluss des Herzens blockiert wird. Der Herzmuskel ist extrem kraftvoll und er bedarf einer ständigen Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen, um richtig zu schlagen. Wenn dieser Fluss von Sauerstoff und Nährstoffen nur für wenige Minuten unterbrochen wird, können die spezialisierten Herzzellen absterben. 

Wenn der Blutfluss nicht sofort wiederhergestellt wird, kann dies tödlich sein. 

Selbst in Fällen in denen der Blutfluss wiederhergestellt wurde, kann zu viel Schaden für die Betroffenen zu dauerhaften Problemen und einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen.

Herzinfarkte führen häufig zu anschließender Herzinsuffizienz. 

Ursachen von Herzerkrankungen

  • Exzessiver Alkoholkonsum
  • Atherosklerose
  • Autoimmunerkrankungen
  • Bakterielle Infektionen
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Natriumreiche Ernährung
  • Ernährung mit einem hohem Gehalt an raffinierten Kohlenhydraten
  • Ernährung mit einem hohem Gehalt an Transfetten
  • Metabolisches Syndrom
  • Drogenkonsum
  • Sitzender Lebensstil
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente
  • Rauchen
  • Stress
  • Virusinfektionen

Behandlungsmöglichkeiten von Herzerkrankungen

  • Veränderungen in der Ernährung
  • Veränderungen im Lebensstil
  • Medikamente
  • Techniken zum Abbau von Stress

Leitfaden zur Anwendung von CBD bei Herzerkrankungen

CBD ist eine nützliche Ergänzung zur Behandlung einiger der zugrunde liegenden Ursachen von Herzerkrankungen sowie häufiger Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, Depressionen und Angstzustände. 

Die wichtigsten Vorzüge von CBD bei Herzerkrankungen sind:

  1. Stabilisiert den Blutzuckerspiegel [1]
  2. Fördert Gewichtsverlust [1]
  3. Stoppt Entzündungen [3]
  4. Senkt den Blutdruck [2]
  5. Schützt die Arterien vor oxidativem Stress [4]

Eine Herzerkrankung ist ein schwerwiegender Zustand und erfordert die Aufsicht eines erfahrenen Arztes. Besprechen Sie die Einnahme von Ergänzungen, einschließlich CBD, immer zuerst mit Ihrem Arzt. 

Glücklicherweise interagiert CBD selten mit Medikamenten, inklusive empfindlicher Herzmedikamente wie Herzglykosiden und Blutverdünnern. CBD hat sich in Tier- und Menschenversuchen als sicher erwiesen. 

Um das Beste aus Ihrer CBD-Ergänzung herauszuholen, suchen Sie nach Unternehmen, die zertifizierten Bio-Hanf verwenden, um ihre Öle herzustellen, und vermeiden Sie Unternehmen, welche die Laborergebnisse von unabhängigen Anbietern nicht öffentlich auf ihrer Webseite aufführen. Verunreinigungen in minderwertigen Ölen können die zugrunde liegenden Ursachen für Herzerkrankungen noch verschlimmern. Daher ist es wichtig, dass Sie nur hochwertige Produkte verwenden. 

Wir empfehlen auch, statt einem CBD-Isolat ein Vollspektrum-Öl zu verwenden. Diese enthalten die anderen Cannabinoide der Cannabispflanze, die jeweils ihre eigenen Vorteile in Bezug auf Entzündungen, Blutzuckerregulierung und Angststörungen bieten. Diese sind wiederum für die zugrunde liegenden Ursachen von entscheidender Bedeutung und gelten als tragende Faktoren einer Herzerkrankung. 

Welche Art von CBD sollte ich verwenden?

Die Auswahl der richtigen Art von CBD unter all den verfügbaren Optionen, kann auf den ersten Blick einschüchternd wirken. Es gibt Kapseln, Öle, Zäpfchen, Esswaren, Gummibonbons, Vape-Öle, Kaffee und zahlreiche andere Formen, abhängig vom Unternehmen, das sie verkauft. 

Die Wahrheit ist, dass die meisten dieser Formen gut funktionieren werden. Bei allen Arten, außer CBD-Topika, ist das Endergebnis die Aufnahme von CBD in die Blutbahn. 

Trotzdem bieten CBD-Öle, -Tinkturen und -Kapseln deutliche Vorteile gegenüber den anderen Optionen, wenn es um Herzerkrankungen geht. 

Der Vorteil von CBD-Ölen und -Tinkturen besteht darin, dass, im Gegensatz zu den anderen Anwendungsarten, es einfacher ist die Dosis individuell zu gestalten. Sobald Sie die in jedem Milliliter oder Flüssigkeitstropfen enthaltene CBD-Menge bestimmt haben, können Sie die Dosis leicht daran anpassen, wie es auf sie persönlich wirkt. 

CBD-Kapseln sind ebenfalls eine ausgezeichnete Option und werden von vielen als die zweckmäßigste Form der CBD-Dosierung angesehen.

Was ist die empfohlene Dosis CBD?

Die Dosis von CBD kann von Person zu Person sehr unterschiedlich ausfallen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Verbindung unterschiedlich wirkt, je nach Gesundheit der Leber, der Verdauung sowie genetisch bedingter Schwankungen der Endocannabinoid-Funktion im gesamten Körper. 

Aus diesem Grund müssen die meisten Leute etwas Herumprobieren, wenn Sie CBD zum ersten Mal testen möchten. 

Am besten beginnen Sie mit der niedrigsten Dosis in der unten aufgeführten Tabelle, abhängig von Ihrem Gewicht, und gehen schrittweise vor, indem Sie jeden Tag 2 oder 3 mg CBD zu Ihrer Dosis hinzufügen. Sobald Sie eine Erleichterung von Ihren Symptomen verspüren, haben Sie die richtige Dosis für sich gefunden.

Es ist wichtig anzumerken, dass manche Menschen bei einer weitaus höheren Dosis ankommen, als in der nachstehenden Tabelle angegeben. Im Allgemeinen sollte die maximale CBD-Dosis etwa 100 mg betragen. Dies kann jedoch von Person zu Person sehr unterschiedlich sein und CBD gilt selbst bei hohen Dosen als äußerst sicher. 

Allgemeine Dosierungsrichtlinien für kardiovaskuläre Erkrankungen

Niedrige CBD-StärkeMittlere CBD-StärkeHohe CBD-Stärke
• Leichte Angstzustände  
• Hoher Cholesterinspiegel
• Angstzustände    
• Koronare Herzerkrankung
• Entzündungskrankheiten  
• Hoher Cholesterinspiegel
• Atherosklerose    
• Bluthochdruck  
• Angstzustände  
• Koronare Herzerkrankung  
• Entzündungskrankheiten

Tagesdosen von CBD nach Gewicht und gewünschter Stärke (in mg)

Gewicht (kg)Geringe StärkeMittlere StärkeHohe Stärke
45 kg 10 mg30 mg 60 mg
56 kg13 mg38 mg 75 mg
68 kg15 mg45 mg 90 mg
79 kg17 mg52 mg105 mg
90 kg20 mg60 mg120 mg
102 kg22 mg67 mg135 mg
113 kg25 mg75 mg150 mg

Gesamturteil: CBD bei Herzerkrankungen

CBD bietet Vorteile für viele der zugrunde liegenden Ursachen von Herzerkrankungen, darunter Diabetes, Angstzustände, hoher Stress, Entzündungen, Atherosklerose und dem metabolischen Syndrom

Bei Herzerkrankungen gibt es oftmals keine Heilung. CBD wird im Allgemeinen nur verwendet, um das Risiko einer Erkrankung zu reduzieren, Nebenwirkungen zu bewältigen und das Fortschreiten bestimmter Arten von Herzerkrankungen zu verlangsamen.

Wann immer Sie CBD bei Herzerkrankungen einnehmen, ist es wichtig, dass Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren, um sicherzustellen, dass Ihre verschreibungspflichtigen Medikamente nicht negativ mit CBD oder anderen Cannabinoiden interagieren. Negative Wechselwirkungen mit Arzneimitteln sind häufiger bei Produkten, die als primäres Cannabinoid THC enthalten. 

Wir empfehlen, unsere Rezensionen durchzulesen, bevor Sie sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden. Stellen Sie so sicher, dass es frei von Schadstoffen ist und das Cannabinoid-Profil enthält, welches auf der Verpackung beworben wird.

Referenzen

  1. Matias, I., & Di Marzo, V. (2007). Endocannabinoids and the control of energy balance. Trends in Endocrinology & Metabolism, 18(1), 27-37.
  2. Stanley, C. P., Hind, W. H., & O’sullivan, S. E. (2013). Is the cardiovascular system a therapeutic target for cannabidiol?. British journal of clinical pharmacology, 75(2), 313-322.
  3. Klein, T. W., Newton, C., Larsen, K., Lu, L., Perkins, I., Nong, L., & Friedman, H. (2003). The cannabinoid system and immune modulation. Journal of leukocyte biology, 74(4), 486-496.
  4. Booz, G. W. (2011). Cannabidiol as an emergent therapeutic strategy for lessening the impact of inflammation on oxidative stress. Free Radical Biology and Medicine, 51(5), 1054-1061.
  5. McGill Jr, H. C., McMahan, C. A., & Gidding, S. S. (2008). Preventing heart disease in the 21st century: implications of the Pathobiological Determinants of Atherosclerosis in Youth (PDAY) study. Circulation, 117(9), 1216-1227.

Beschwerden die auf Cannabidiol ansprechen können