Die besten CBD-Öle

Was macht ein CBD-Öl besser als das andere? Worin unterscheiden sie sich? Hier sind die von uns am besten bewerteten CBD-Öle auf dem Markt.

Artikel von
Justin Cooke , vor 6 Monaten gepostet

CBD-Öle sind mit Abstand die beliebteste Form von CBD. Öle bieten klare Vorteile: Sie sind einfach zu dosieren, können über einen längeren Zeitraum gelagert werden und liefern konstante Ergebnisse.

Das Problem ist die fehlende Regulierung unter den Herstellern. Es gibt eine Menge minderwertiger CBD-Öle, die auf dem Markt als legitime Produkte getarnt sind.

Wir haben Hunderte von Ölen probiert, getestet und überprüft. Wir wissen, worauf es ankommt, um etwas zu produzieren, das es sich auch lohnt zu kaufen.

Hier werden wir auf die besten CBD-Öle auf dem Markt eingehen und geben Ihnen nützliche Informationen darüber, wie Sie selbst bewerten können, ob es sich um erstklassige Qualität oder “Altöl” handelt.

  • Inhaltsübersicht

Unsere bestbewerteten CBD-Öle

Nummer Produkt CBD-Gehalt Konzentration Kosten pro mg CBD Link

1

Hempura Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl

250 – 1.000 mg

25 – 100 mg/ml

0,06 – 0,08 £

2

Nordic Oil Vollspektrum-CBD-Öl (Europa)

500 – 2.000 mg

50 – 200 mg/ml

0,08 – 0,09 €

3

Endoca CBD-Extrakte

2.000 – 3.000 mg

200 – 300 mg/ml

0,09 – 0,10 €

4

Reakiro CBD-Öl

300 – 1.500 mg

30 – 150 mg/ml

0,07 – 0,08 €

5

Elixinol CBD-Öl-Liposom

300 – 1.000 mg

10 mg/ml

0,13 – 0,20 $

1. Hempura – Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl

19,99 – 64,99 £
Hempura

Hempura Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl 10 ml

4.33 / 5

  • CBD-Gehalt:

    250 – 1.000 mg

  • Konzentration:

    25 – 100 mg/ml

  • Preis pro mg CBD:

    0,06 – 0,08 £

  • Extrakt-Art:

    Breitspektrum

Hempuras Breitspektrum-CBD-Öle werden mit einem hochwertigen, unabhängig getesteten Vollspektrum-Extrakt hergestellt, der einem zweiten Extraktionsprozess unterzogen wurde, um so viel THC wie möglich daraus zu entfernen. Es verbleiben lediglich Spuren des psychoaktiven Cannabinoids im Endprodukt.

Das CBD-Öl enthält jedoch alle anderen Cannabinoide und Terpene der Cannabispflanze. 

Breitspektrum-CBD-Öle eignen sich perfekt für Menschen, die an Orten leben, an denen der zugelassene THC-Gehalt strikt begrenzt ist, die aber die Vorteile der Synergie der gesamten Pflanze (allgemein als Entourage-Effekt bekannt) nutzen möchten. 

Dieses Öl ist in drei Konzentrationen erhältlich: 25 mg/ml, 50 mg/ml und 100 mg/ml.


2. Nordic Oil – Vollspektrum-CBD-Öl

49,00 – 165,00 €
Nordic Oil

Nordic Oil Vollspektrum-CBD-Öl (Europa) 10 ml

4.17 / 5

  • CBD-Gehalt:

    500 – 2.000 mg

  • Konzentration:

    50 – 200 mg/ml

  • Preis pro mg CBD:

    0,08 – 0,10 €

  • Extrakt-Art:

    Vollspektrum

  • THC-Gehalt:

    < 0,2 %

Nordic Oil bietet auf dem europäischen Markt eine Vielzahl hochwertiger CBD-Produkte an. Obwohl das Unternehmen einige äußerst spezialisierte Produkte anbietet, darunter CBD-Öl mit  Curcumin und Piperin oder die große Auswahl an CBD-Topika der Nordic Cosmetics-Produktlinie, bietet das Unternehmen auch die Standardprodukte der Branche an.

Bei dieser Variante handelt es sich um ein einfaches CBD-Öl aus hochwertigem Vollspektrum-Hanfextrakt, gelöst in Bio-Hanfsamenöl. 

Dieses CBD-Öl wird hergestellt, um die leistungsstarken Vorteile des Entourage-Effekts mit einem Vollspektrum-Extrakt zu nutzen. Ohne dabei jedoch die für den größten Teil Europas festgelegte Grenze von 0,2 % THC zu überschreiten. 

Sie können dieses Öl in mehreren Stärken kaufen: 5 % (50 mg/ml), 15 % (150 mg/ml) und 20 % (200 mg/ml). Dies sind alles weitaus höhere Konzentrationen als im Branchendurchschnitt.


3. Endoca – Roher Hanföl-Extrakt

193,00 – 278,00 €
Endoca

Endoca CBD-Extrakte 10 g

4.67 / 5

  • CBD-Gehalt:

    2.000 – 3.000 mg

  • Konzentration:

    200 – 300 mg/g

  • Preis pro mg CBD:

    0,09 – 0,10 €

  • Extraktart:

    Vollspektrum

  • THC-Gehalt:

    < 0,3 %

Endoca ist eines der wenigen Unternehmen, bei dem Sie die Auswahl zwischen rohen (nicht decarboxylierten) oder erhitzten (decarboxylierten) Hanfextrakten haben.

Der Unterschied zwischen den beiden ist dezent, aber die rohe Version hat im Allgemeinen ein ausgeprägteres Terpenprofil, da sie keinem Erhitzungsprozess unterzogen wurde, der diese empfindlichen Stoffe beschädigen und zerstören kann. 

Rohe CBD-Öle enthalten auch mehr CBDa (Cannabidiolsäure) als CBD. Der Unterschied ist subtil, kann aber die Art und Weise beeinflussen, wie CBD vom Körper verarbeitet wird. 

Dieser rohe Hanföl-Extrakt soll als Tropfen eingenommen werden und ist in zwei Konzentrationen erhältlich: Stark (150 mg/ml) und Regulär (30 mg/ml). Im Gegensatz zu den meisten anderen CBD-Unternehmen, bietet Endoca beide Öle für 0,09 € pro mg CBD an.


4. Reakiro – CBD-Öl

24,99 – 99,99 €
Reakiro

Reakiro CBD-Öl 10 ml

4.33 / 5

  • CBD-Gehalt:

    300 – 1.500 mg

  • Konzentration:

    30 – 150 mg/ml

  • Preis pro mg CBD:

    0,07 – 0,08 €

  • Extrakt-Art:

    Vollspektrum

Reakiro hat die volle Kontrolle über den Anbau, die Ernte, die Extraktion und die Abfüllung seiner CBD-Öle. Dies bedeutet, dass es die Qualität seiner Produkte genau im Auge hat. Es besteht keine Abhängigkeit von Landwirten oder externen Produktionsstätten.

Reakiros CBD-Öle haben ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis und gehören trotz der hervorragenden Qualität zu den günstigsten auf dem Markt.

Jede Flasche enthält entweder 500 mg, 1.000 mg oder 1.500 mg erstklassigen Vollspektrum-Hanfextrakt. Jede Flasche wurde zur Qualitätssicherung unabhängig getestet und enthält garantiert weniger als 0,2 % THC (die gesetzliche Grenze in den meisten EU-Ländern).


5. Elixinol – CBD-Öl-Liposom

59,99 – 129,99 $
Elixinol

Elixinol CBD-Öl-Liposom 30 – 100 ml

4.17 / 5

  • CBD-Gehalt:

    300 – 1.000 mg

  • Konzentration:

    10 mg/ml

  • Preis pro mg CBD:

    0,13 – 0,20 $

  • Extrakt-Art:

    Vollspektrum

  • Aromen:

    Citrus Twist

Die Liposomen-Technologie wurde vor über einem Jahrzehnt entwickelt. Sie wird verwendet, um dem Körper zu helfen Verbindungen aufzunehmen, die eine geringe Bioverfügbarkeit im Darm haben (Absorption). Liposomen wurden zum Mainstream für ihre Verwendung in pharmazeutischen Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln wie z. B. Kurkuma, welche bekanntermaßen schlechte Absorptionsraten haben.

Elixinol hat eine liposomale Version von CBD aus dem gleichen Grund entwickelt, weil es im Vergleich zu anderen Gesundheitsergänzungen vom Körper schlecht aufgenommen wird. Einige Berichte deuten darauf hin, dass nur 40 % des CBD das Sie einnehmen, es jemals in den Blutkreislauf schaffen.

Obwohl wir nicht davon überzeugt sind, dass durch Liposomen die Absorptionsraten drastisch erhöht werden, können schon kleine Steigerungen der Absorption einen großen Unterschied machen. Was vor allem Menschen mit weit verbreiteten Entzündungen oder anderen Ursachen einer schlechten Absorption im Darm helfen kann.

Wenn Sie feststellen, dass CBD-Öle bei Ihnen nicht so wirken wie Sie erwarten würden, kann es eine gute Idee sein, liposomales CBD auszuprobieren, um mögliche Probleme die Verbindung aufzunehmen, zu umgehen.


Wie man CBD-Öle schnell bewerten kann

  1. Woher kommt der Hanf? Suchen Sie nach Produkten, die aus 100 % biologischem, gentechnik- und pestizidfreiem, industriellem Hanf hergestellt werden, der in den Vereinigten Staaten oder Nordeuropa angebaut wird.
  2. Werden die Produkte von unabhängigen Anbietern getestet? Unterstützen Sie nur CBD-Unternehmen, die regelmäßig aktuelle Labortests von externen Anbietern bereitstellen, um ihre Angaben zu belegen.
  3. Wie steht es um die Unternehmensphilosophie? Starke Leitbilder sind oft ein Indikator, wie stark sich der Hersteller in die gesamte Branche einbringt.
  4. Wie stark ist das Öl? Vergleichen Sie die Produkte nach Kosten pro mg CBD und CBD-Konzentration, um einen Gesamtwert zu ermitteln.
  5. Welche weiteren Inhaltsstoffe und Trägeröle sind enthalten? Andere Inhaltsstoffe können dem Produkt entweder helfen oder die Gesamtwirkung des Öls beeinträchtigen. Entscheiden Sie sich für Produkte mit hochwertigen Ölen, wie Hanfsamen- oder MCT-Öl, und anderen nützlichen Inhaltsstoffen, die das Öl effektiver machen.

Erfahren Sie hier, wie wir CBD-Produkte bewerten.


Wie man CBD-Öl wie ein Profi kauft

Nicht alle CBD-Öle sind gleichwertig. Viele sind hochwertige, wirklich gut gefertigte Produkte – andere sind es einfach nicht.

Für jeden, der daran interessiert ist CBD zur Behandlung seiner Symptome einzusetzen, ist es von größter Bedeutung, den Unterschied zwischen hochwertiger und schlechter Qualität zu erkennen. Unabhängig von der jeweiligen Erkrankung.

Auch wenn Sie ein gutes Produkt gefunden haben, kann es schwierig sein sich für die richtige Stärke oder Flaschengröße zu entscheiden.

Wir werden all das weiter unten behandeln. Wenn Sie diesen Artikel ganz gelesen haben, werden Sie ein informierter CBD-Käufer sein. Und das kann Ihnen viel Zeit und Geld sparen.

Am Ende dieses Artikels finden Sie unseren fortgeschrittenen Einkaufsleitfaden, mit dem Sie Ihr CBD-Wissen auf die nächste Stufe bringen. Wir behandeln Themen wie Cannabinoidprofile, Terpene, psychoaktive Öle, sowie organische und nicht-organische Produktoptionen.

Schritt 1: Auswahl der richtigen Konzentration

Die Konzentration des von Ihnen gekauften CBD-Öls ist einer der wichtigsten Faktoren, den Sie berücksichtigen sollten. Es ist letztendlich das, was die von Ihnen verwendete Dosis definiert.

Um tiefer in dieses Thema einzutauchen, müssen wir einige der verwendeten Definitionen erläutern.

Begriffe & Definitionen, die bei der Auswahl der Wirksamkeit berücksichtigt werden sollten:

  • Stärke: Bezieht sich auf die Höhe der gewünschten Intensität aus einer CBD-Dosierung.
    Je höher die gewünschte Stärke, desto höher muss die Dosis sein.
  • Konzentration: Bezieht sich auf die Menge an CBD, die in jedem Milliliter Öl enthalten ist.
  • Dosis: Die Menge an CBD in mg, die konsumiert wird. Dies kann zwischen 20 mg und 100 mg oder mehr liegen.
  • Portionen: Die Anzahl der an einem Tag eingenommenen Dosen, in der Regel 2 bis 3 pro Tag.

Ihre CBD-Dosis hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. Größe und Gewicht, Erfahrung mit CBD und den Beschwerden, die Sie behandeln möchten. Hier sind einige nützliche Informationen zur Dosierung, die unserem Artikel “Leitfaden zur Dosierung von CBD-Öl für Neueinsteiger” entnommen wurden.

Dies ist ein guter Ausgangspunkt, um die Stärke zu ermitteln, nach der Sie in einem Produkt suchen.

Allgemein empfohlene Stärken für übliche Beschwerden und Anwendungsgebiete

Tagesdosen CBD nach Gewicht und gewünschter Stärke (in mg)

Gewicht (kg)Geringe StärkeMittlere StärkeHohe Stärke
45 kg 10 mg30 mg 60 mg
56 kg13 mg38 mg 75 mg
68 kg15 mg45 mg 90 mg
79 kg17 mg52 mg105 mg
90 kg20 mg60 mg120 mg
102 kg22 mg67 mg135 mg
113 kg25 mg75 mg150 mg

Ein Beispiel: Angenommen, Sie haben festgestellt, dass Sie eine Dosis von etwa 100 mg CBD pro Tag benötigen. Bei einem Öl mit niedriger Wirksamkeit, das 300 mg CBD pro 30-ml-Flasche enthält, benötigen Sie ein Drittel der Flasche, um Ihre tägliche Dosis zu erhalten. Das macht weder praktisch noch finanziell viel Sinn.

In solch einem Fall sollte man sich für eine höhere Konzentration entscheiden. Ein Öl das z. B. 1.400 mg enthält, würde ungefähr 14 Dosen ergeben und man müsste pro Dosis nur ein paar ml Öl zu sich nehmen.

Wenn umgekehrt die gewünschte Dosis nur 10 mg CBD beträgt, wird es durch die Nutzung eines hochwirksamen Öls zu einfach, mehr als die gewünschte Dosis zu sich zu nehmen. Ein einzelner Tropfen Öl hat in diesem Fall bereits mehr CBD als die tägliche Dosis.

Vergleich der Konzentrationen unserer bestbewerteten CBD-Öle

ProduktbildProduktnameKonzentration
Hempura – Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl 25 – 100 mg/ml
Nordic Oil – Vollspektrum-CBD-Öl (Europa)50 – 200 mg/ml
Endoca – CBD-Extrakte200 – 300 mg/ml
Reakiro – CBD-Öl30 – 150 mg/ml
Elixinol – CBD-Öl Liposome10 mg/ml

Schritt 2: Die Wahl zwischen Vollspektrum-Öl, CBD-Isolat oder Breitspektrum-Extrakt

Eine der wichtigsten Überlegungen, die Sie bezüglich CBD-Öl machen müssen, ist, ob Sie ein Vollspektrum-CBD-Öl oder ein CBD-Öl aus Isolat möchten.

Beide Arten enthalten CBD in relativ hohen Mengen, aber es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen den beiden. Das Vollspektrum-Öl enthält das gesamte Spektrum der Phytochemie in der Hanfpflanze, einschließlich der anderen Cannabinoide und Terpene. CBD-Isolat hingegen, enthält ausschließlich gereinigtes CBD, ohne weitere Inhaltsstoffe.

Wir gehen noch darauf ein was das genau bedeutet, aber zuerst schauen wir uns unsere erstklassigen CBD-Öle an und aus welcher Art von Extrakt sie hergestellt sind.

ProduktbildProduktnameExtrakt-Art
Hempura – Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl Breitspektrum
Nordic Oil – Vollspektrum-CBD-Öl (Europa)Vollspektrum
Endoca – CBD-ExtrakteVollspektrum
Reakiro – CBD-ÖlVollspektrum
Elixinol – CBD-Öl LiposomeVollspektrum

1. Vollspektrum-Öle

Vollspektrum-Öle werden hergestellt, um die natürlichen Cannabinoidprofile der Pflanze zu erhalten. All diese Cannabinoide befinden sich auch im Endprodukt.

Dies wird im Allgemeinen von Puristen bevorzugt, die die Vorteile der gesamten Cannabispflanze nutzen wollen und nicht nur eine von der Pflanze produzierte Verbindung.

Die Verwendung von Vollspektrum-Ölen hat klare Vorteile:

  1. Sie erhöhen die gesundheitlichen Vorzüge durch andere Cannabinoide wie CBC, CBG, CBN, THC oder THCV.
  2. Sie erfordern weniger Verarbeitungsaufwand und enthalten weniger Zusatzstoffe.
  3. Es ist eine niedrigere Dosis als bei einem Isolat erforderlich, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Es gibt aber auch Nachteile bei Vollspektrum-Extrakten:

  1. Sie sind teurer als Isolate.
  2. Falls der THC-Gehalt über 0,3 % liegt, könnten möglicherweise psychoaktive Effekte auftreten.
  3. Jedes Produkt kann, je nach den anderen Cannabinoiden und Terpenen im Extrakt, stark variieren.

In den meisten Fällen sind Vollspektrum-Öle die bessere Wahl. Sie wirken stärker und erzeugen eine größere Bandbreite an Effekten, als isolierte Verbindungen. Die meisten Heilpraktiker mit Erfahrung in der Kräutermedizin, bevorzugen Vollspektrum-Öle gegenüber Isolaten.

2. CBD-Isolate

CBD-Isolate werden hergestellt, indem das in Cannabispflanzen enthaltene CBD isoliert wird, bevor es in einem Trägeröl aufgelöst wird.

Dies ist die gängigste Form von CBD, die derzeit verfügbar ist. Denn es ist einfacher, Produkte mit hoher Inhaltsgenauigkeit aus CBD-Isolaten herzustellen und das auch noch zu einem günstigeren Preis.

Wenn Sie 100 mg reines CBD nehmen und es in eine 30-ml-Flasche geben, ist es einfach zu behaupten, dass diese Flasche 100 mg CBD enthält. Bei Vollspektrum-Extrakten kann die Konzentration von CBD dagegen von Charge zu Charge stark variieren.

Auf diese Weise bieten CBD-Isolate einige klare Vorteile:

  1. Der CBD-Gehalt lässt sich leichter beurteilen.
  2. Produkte die aus Isolaten hergestellt werden, sind tendenziell günstiger.
  3. Es gibt mehr Forschung über CBD-Isolate.
  4. Es ist einfach, den THC-Wert deutlich unter dem psychoaktiven Niveau zu halten.

Es gibt aber auch viele negative Aspekte:

  1. Es ist eine höhere Dosis erforderlich, um die gleichen Vorteile wie bei Vollspektrum-Ölen zu erzielen.
  2. Es ist schwieriger, das CBD bis zu seiner Quelle zurückzuverfolgen.
  3. Es fehlen die Vorteile anderer Cannabinoide. Es sei denn, sie werden dem Produkt wieder hinzugefügt.
  4. Zusätzliche Verarbeitung kann die Integrität von Terpenen und Cannabinoiden beeinträchtigen.

CBD-Isolate sind nützlich für Menschen, die ein einfaches, kostengünstiges CBD-Öl suchen.

3. Breitspektrum-Extrakte (Kontrolliertes Spektrum)

Es gibt auch eine dritte Art von CBD-Extrakten, die nicht so oft diskutiert wird: Extrakte aus sogenanntem kontrollierten Spektrum (controlled spectrum extracts)Einige Unternehmen nennen sie auch “Breitspektrum-Extrakte”.

Sie werden hergestellt, indem die Cannabinoide und Terpene zunächst in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt werden, bevor sie in bestimmten Verhältnissen rekombiniert werden. Sie ahmen einen Vollspektrum-Extrakt nach, sind aber bei weitem nicht so vielfältig.

Diese Extrakte ähneln im Labortest einem Vollspektrum-Extrakt, werden aber synthetisch aus verschiedenen Isolaten (CBD-Isolat, CBC-Isolat, CBG-Isolat usw.) formuliert.

Extrakte mit kontrolliertem Spektrum können in Abhängigkeit von den Cannabinoid-Verhältnissen sehr unterschiedlich sein. Viele Hersteller werden auch Terpene zum Endprodukt hinzufügen.

Schritt 3: Lesen Sie die Unternehmensbewertungen

Es gibt viele hervorragende CBD-Marken auf dem Markt, aber es gibt auch viele schlechte Marken.

Der einfachste Weg, einen Einblick in das Unternehmen zu erhalten bei dem Sie kaufen möchten, ist das Lesen von Bewertungs-Webseiten.

Wir bieten Ihnen detaillierte Bewertungen zu CBD-Marken, unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Faktoren.

  1. Das Leitbild des Unternehmens: Wie lautet die Firmenphilosophie? Unterstützet es irgendeinen bestimmten Zweck?
  2. Hanfquelle: Verwendet es zur Herstellung seiner Produkte biologischen, pestizidfreien Hanf oder billigen Hanf aus Übersee?
  3. Innovation: Unternimmt das Unternehmen etwas, um die Branche zu verbessern oder voranzutreiben? Dies ist ein guter Indikator für die Leidenschaft der Inhaber und Mitarbeiter.
  4. Sicherheit: Gibt das Unternehmen Dosierungsempfehlungen und Sicherheitsinformationen zu seinen Produkten an?
  5. Kundenservice: Falls etwas schief läuft, bemüht sich das Unternehmen Probleme zu beheben?

Lesen Sie vor dem Kauf immer die Unternehmensbewertungen. Dies wird Ihre CBD-Öl-Erfahrung deutlich verbessern und Ihnen Zeit und Geld sparen.

Häufige Probleme mit CBD-Ölen

Auf einem so neuen und wertvollen Markt gibt es Hunderte von Unternehmen, die versuchen sich ein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Nicht alle dieser Hersteller legen großen Wert auf Qualität gegenüber Gewinn. Daher gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von minderwertigen, überteuerten oder sogar betrügerischen Produkten.

Für uninformierte Kunden sind diese minderwertigen Produkte schwer zu erkennen.

Hier sind 5 gängige Probleme, auf die Sie beim Kauf von CBD-Ölen achten sollten:

1. Falsche CBD-Angaben

Sie wären überrascht, wie viele Unternehmen falsche CBD-Konzentrationen auf den Etiketten aufführen. Es gibt Forschungsteams, die sich genauer mit dem Problem befassen und Unterschiede zwischen der angegeben Konzentration und dem tatsächlichen CBD-Gehalt im Öl feststellen.

In einer dieser Studien, die in den Niederlanden durchgeführt wurde, wurden CBD-Öle für Verbraucher analysiert, um den Cannabinoid-Gehalt mit den Angaben des Herstellers auf der Flasche zu vergleichen. Es wurde festgestellt, dass mehr als die Hälfte der getesteten Öle eine Abweichung von 78 % oder mehr von den Angaben auf der Flasche aufwiesen.

Da die CBD-Branche nicht reguliert ist, ist es für Unternehmen einfach, mit dieser Praxis durchzukommen.

2. Kontaminierte Hanfquellen

Ein anderes Problem, das unter CBD-Herstellern verbreitet ist, ist die Verwendung verunreinigter Hanfquellen für ihre Öle.

Hanf ist ein Bioakkumulator. Das heißt, dass er Nährstoffe aus dem Boden zieht und sie in verschiedenen Geweben der Pflanze speichert. Dies ist eine gute Sache für Mineralien wie Selen und Magnesium, da sie die Pflanze nahrhafter macht. Es kann aber auch ein Nachteil sein, wenn die Aufnahme von Mineralien auch Schwermetalle wie Kadmium, Blei und Quecksilber umfasst.

Diese bioakkumulierenden Fähigkeiten von Hanf werden häufig von Gärtnern oder Bauern eingesetzt, um kontaminierte Böden zu “reinigen“. Hanf wird dazu auf einem Feld angebaut, um Schadstoffe aus dem Boden zu ziehen.

Cannabisöle aus Hanf, der auf kontaminierten Böden angebaut wird, sind minderwertige und potenziell gefährliche Produkte.

Einige Unternehmen berücksichtigen dies nicht (oder es ist ihnen egal) und sie verwenden jede Hanfquelle, die sie finden können, um billigere Produkte herzustellen.

Es ist teuer organischen Hanf anzubauen und noch teurer, seine Reinheit zu beweisen. Aber genau diese verantwortungsbewusste Beschaffung ist das, was die ernsthaften Anbieter trotz der Kosten praktizieren. Wenn Sie nicht wissen woher der Hanf kommt, überlegen Sie es sich zweimal, ob Sie das Produkt kaufen wollen.

3. Unzureichende Dosierungsempfehlungen

Die Dosierung von CBD ist schwierig genug, weil es auf uns alle unterschiedlich wirkt. Erfahren Sie, wie Sie mit unserem Leitfaden zur Dosierung von CBD Ihre eigene Dosierung berechnen können.

Eine unsachgemäße Dosierung kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Es ist erstaunlich, wie viele Unternehmen keine Informationen zur Dosierung ihrer Produkte haben. Halten Sie sich von solchen Unternehmen fern! Es kann ein Zeichen für schlechten Kundenservice und minderwertige Produkte sein.

4. Verdorbene Trägeröle

CBD-Öle werden per Definition mit einem Öl hergestellt. Da Cannabinoide und Terpene beide fettlöslich sind, müssen sie sich entweder in Öl oder Alkohol auflösen.

Wenn Sie versuchen, reine Cannabinoide in Wasser aufzulösen, werden Sie am Ende ein klumpiges Durcheinander erhalten.

Ein Weg, wie CBD-Hersteller ihre Kosten senken können, ist die Verwendung minderwertiger Trägeröle an der Schwelle zum Verfallsdatum. Da die CBD-Öle bis zum Verkauf im Regal stehen, werden viele der Öle durch die Kombination von schlechten Herstellungstechniken und minderwertigen oder fast abgelaufenen Ölen ranzig.

Dies ist die Art von Problem, das Sie vermutlich erst bemerken, wenn es zu spät ist. Wenn das Unternehmen das Trägeröl nicht auf der Flasche oder auf der Webseite aufführt, wissen sie es entweder selber nicht oder es ist ihnen egal. Solche Unternehmen sollten Sie vermeiden!

CBD-Öle mit einem hochwertigen, frischen Trägeröl haben eine Haltbarkeit von etwa zwei Jahren. Dies kann sich um ein weiteres Jahr verlängern, wenn die Öle an einem kühlen, dunklen Ort gelagert und in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden.

5. Schlechte Produkte

Der Verkauf geringwertiger Produkte ist nicht nur auf die CBD-Branche beschränkt, aber es ist sicherlich ein Problem.

Der Preis für CBD-Öle ist bisher noch nicht standardisiert. Unternehmen verkaufen praktisch identische Öle im Bereich von 25 bis 225 $.

Warum variiert der Preis für CBD-Öle so stark?

Die Kosten für CBD-Öl können sehr unterschiedlich sein, insbesondere wenn man bedenkt, wie viele Unternehmen bei der Beschaffung sparen. Das Problem bei den Preisen liegt im Marketing und der fehlenden Regulierung der Branche. Die Menschen werden gutes Geld für minderwertige Produkte zahlen, wenn es richtig vermarktet wird. Verstehen Sie mich nicht falsch, es gibt Produkte die den Preis von 225 $ wert sind, aber die meisten sind es einfach nicht.

Preisvergleich unserer bestbewerteten CBD-Öle
ProduktbildProduktnameKosten pro mg CBD
Hempura – Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl0,06 – 0,08 £
Nordic Oil – Vollspektrum-CBD-Öl (Europa)0,08 – 0,09 €
Endoca – CBD-Extrakte0,09 – 0,10 €
Reakiro – CBD-Öl0,07 – 0,08 €
Elixinol – CBD-Öl Liposome0,13 – 0,20 $

Warnzeichen, auf die Sie beim Kauf von CBD achten sollten:

Bei Ihrer Suche nach CBD-Öl sollten Sie sich von Unternehmen fernhalten, auf die eines der folgenden Merkmale zutrifft:

  1. Vollständiges Fehlen von Tests unabhängiger Anbieter
  2. Hanf aus China oder Indien (hohe Kontaminationsrate)
  3. Keine Trägeröl-Quelle angegeben
  4. Keine Dosierung auf der Flasche angegeben
  5. Keine CBD- oder THC-Konzentration auf der Flasche angegeben
  6. Werbeversprechen, die zu gut klingen, um wahr zu sein

Überlegungen für fortgeschrittene CBD-Öl-Käufer

CBD-Öle sind komplex. Es gibt viele Komponenten, die ein CBD-Öl ausmachen. Darunter:

  • Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von THC (Psychoaktivität)
  • Die Cannabinoid-Verhältnisse
  • Die Terpen-Konzentration
  • Organischer gegenüber nicht-organischem Hanf
  • Die Wahl des Trägeröls

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass das von Ihnen gewählte CBD-Produkt Ihren individuellen Bedürfnissen am besten entspricht, setzen Sie diese weitergehenden Überlegungen in die Praxis um.

1. Psychoaktives oder nicht-psychoaktives CBD-Öl

Je nachdem wo Sie wohnen, wurde die Wahl bereits für Sie getroffen. An den meisten Orten ist THC in CBD-Ölen verboten. THC ist der primäre psychoaktive Bestandteil der Cannabispflanze und der häufigste Grund für ihren Freizeitgebrauch.

Wenn Sie das Glück haben, an einem Ort zu leben, der den THC-Spiegel nicht einschränkt, müssen Sie entscheiden ob Sie psychoaktive Produkte wollen oder nicht.

Es gibt klare Vorteile für beide Optionen und CBD-Veteranen werden beide zur Hand haben.

THC und seine Zwillingsschwester THCV bieten starken medizinischen Nutzen bei Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit und mehr. Natürlich in der richtigen Dosierung.

Die Abwesenheit von THC und THCV garantiert, dass Ihr CBD-Öl nicht psychoaktiv ist. Jedoch wird der therapeutische Nutzen der Öle begrenzt.

2. Berücksichtigen Sie die anderen Cannabinoide

Es gibt mindestens 80 verschiedene Cannabinoide in der Cannabispflanze, einige Quellen behaupten sogar 118. Jedes dieser Cannabinoide hat seinen eigenen gesundheitlichen Nutzen.

Hier ein kurzer Überblick über andere Cannabinoide, die in der Cannabispflanze vorkommen:

A) CBC (Cannabichromen)

CBC ist das dritthäufigste Cannabinoid in der Pflanze. Wie CBD ist es nicht psychoaktiv. Es hat die stärkste Wirkung auf die Vanilloid-Rezeptoren und ist eine ausgezeichnete antidepressive Verbindung [2].

B) CBG (Cannabigerol)

CBG dient als Vorbote für andere Cannabinoide, einschließlich THC. CBD-Öle, die einen hohen CBG-Gehalt aufweisen, können besonders bei Angstzuständen helfen, insbesondere wenn auch THC im Öl enthalten ist. Am stärksten wirkt es auf die Serotonin-Rezeptoren im Gehirn (5-HT1A) aus [3].

C) CBN (Cannabinol)

CBN wird bei der Zersetzung von THC hergestellt. Ältere Pflanzen werden daher einen deutlich höheren CBN-Gehalt haben als früh geerntete Pflanzen. CBN ist meist nicht-psychoaktiv, kann aber in reiner Form leicht psychoaktiv wirken. CBN ist aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften am besten für die Behandlung von Beschwerden wie Schlaflosigkeit oder Angstzuständen geeignet.

D) THC (Tetrahydrocannabinol)

Dies ist das wichtigste psychoaktive Cannabinoid in der Pflanze. Es imitiert eines unserer primären Endocannabinoide (Anandamid), um beide Arten von Cannabinoid-Rezeptoren im Körper zu stimulieren. Dies führt zu einer Vielzahl von positiven medizinischen Wirkungen, kann jedoch auch negative Nebenwirkungen wie Paranoia oder Angstzustände verursachen.

3. Den Terpengehalt berücksichtigen

Ein guter CBD-Hersteller listet auch den Terpengehalt seiner Öle auf. Obwohl diese nicht so gravierend unterschiedliche Effekte haben wie die Cannabinoid-Werte, spielen sie doch eine wichtige Rolle im Wirkungsprofil des Öls.

Lassen Sie uns die wichtigsten Terpene durchgehen. Denken Sie daran, dass es in der Cannabispflanze weit über hundert verschiedene Terpene gibt. Jedes einzelne von ihnen wird unterschiedlich mit den anderen in der Mischung interagieren.

Gängige Cannabis-Terpene & ihre Effekte:
Strukturformel
Name des Terpens
Medizinische Vorteile

Myrcen

  • Schmerzlindernd
  • Mildes Beruhigungsmittel
  • Schlaffördernd
  • Fördert die Aufnahme von Cannabinoiden

Alpha-/Beta-Pinen

  • Fördert das Gedächtnis
  • Beugt der Alzheimer-Krankheit vor
  • Antioxidant
  • Neuroprotektiv

Beta-Caryophyllen

  • Lindert Angstzustände
  • Mildes Beruhigungsmittel
  • Antidepressivum

Bisabolol

  • Entzündungshemmend

Borneol

  • Senkt den Blutdruck
  • Mildes Beruhigungsmittel
  • Schmerzmittel
  • Fördert das Gedächtnis

Camphen

  • Entzündungshemmend

D-Linalool

  • Antikonvulsiva
  • Lindert Angstzustände
  • Entzündungshemmend
  • Schmerzlindernd

Eucalyptol (1,8 Cineol)

  • Verbessert den Blutfluss zum Gehirn
  • Antioxidant
  • Mildes Stimulans
  • Neuroprotektiv

Limonen

  • Lindert Angstzustände
  • Antidepressivum
  • Fördert die Wirkung von Cannabinoiden

Pulegon

  • Beruhigungsmittel
  • Fiebersenkend
  • Schmerzmittel
  • Krampflösend

4. Biologisch angebauter vs. nicht-biologisch angebauter Hanf

Wir machen viel Wirbel um biologisch angebauten Hanf. Und das aus gutem Grund, denn Hanf ist ein Bioakkumulator. Das heißt, er hat die Fähigkeit, eine Unmenge von Substanzen aus seiner Umgebung aufzunehmen, einschließlich der Luft und des Bodens um ihn herum. Diese Fähigkeit ist es, die es dem Hanf ermöglicht, auch in schlechten Böden und ansonsten toxischen Umgebungen, so gut zu wachsen. Das ist es, was die Pflanze wie “Unkraut” wachsen lässt.

Der Vorteil daran ist, dass Hanf sowohl leicht anzubauen ist als auch eine große Menge Nährstoffe in wenig Platz einlagert.

Der Nachteil dabei ist, dass die Pflanze eventuell vorhandene Verunreinigungen im Boden, insbesondere Schwermetalle, aufnehmen wird. Diese können dann in das Endprodukt einfließen.

Schwermetalle sind ein großes Problem, da sie sich im Laufe der Zeit im Körper ansammeln. Zunächst werden sie möglicherweise keine Probleme verursachen, und in der Tat sind einige Schwermetalle, in sehr kleinen Mengen, sogar für das menschliche Leben notwendig, wie z. B. Chrom, Zink, Kupfer und Eisen.

Im Laufe der Zeit können sich diese und andere Schwermetalle wie Cadmium, Blei, Arsen, Quecksilber und Aluminium im Körper ansammeln. Dies führt zu Zerstörung der Zellmembranen, was zum Tod von Neuronen im Gehirn und Rückenmark sowie anderen wichtigen Zellen im ganzen Körper führen kann.

Schwermetalle, auf die man achten sollte

  1. Aluminium
  2. Arsen
  3. Barium
  4. Bismut
  5. Kadmium
  6. Chrom
  7. Kobalt
  8. Kupfer
  9. Leitung
  10. Quecksilber
  11. Thallium

Warum wir nur die Verwendung von Bio-Hanf empfehlen

Biologisch angebauter Hanf zeichnet sich dadurch aus, dass er in kontrollierten Anbaugebieten angebaut wird, die einen sicheren Gehalt an Schwermetallen und anderen giftigen Stoffen enthalten, auf die regelmäßig getestet werden muss. Es umfasst auch einen minimalen Einsatz von Pestiziden und Herbiziden, die bei zu häufiger Anwendung auch in Ihre Flasche CBD-Öl gelangen können.

Angesichts der Tatsache, dass ein Großteil des Bodens unseres Planeten heute mit Dingen wie Blei, Arsen und Quecksilber verunreinigt ist, ist es wichtiger denn je, sich für CBD-Produkte zu entscheiden, die Hanf aus biologischem Anbau verwenden.

Das ultimative Ziel ist es, Produkte zu finden, die von der USDA oder gleichwertigen Organisationen zertifiziert wurden. Um USDA-Zertifizierungen für den biologischen Status von Hanf zu erhalten, müssen Unternehmen den Boden und die Proben des Produkts kontinuierlich testen und sind in Bezug auf die Art und Menge der verwendeten Pestizide eingeschränkt. Diese Zertifizierung ist ebenfalls sehr teuer, bietet aber die bestmögliche Sicherheit, dass die Produkte, die sie verkaufen, frei von schädlichen Inhaltsstoffen sind, die während des Anbauprozesses aufgenommen werden können.

Wenn Sie ein Produkt wählen das nicht “Bio” ist, stellen Sie sicher, dass Sie zumindest die Testergebnisse unabhängiger Labore auf das Vorhandensein von Schwermetallen und Pestiziden überprüfen. Wenn es keine Tests dazu gibt, suchen Sie lieber nach einem anderen Produkt, welches diese Tests durchführt, um auf der sicheren Seite zu sein.

Wir empfehlen auch dringend, CBD-Öle zu vermeiden, die mit Hanf aus China oder Indien hergestellt werden. Diese zählen zu den am stärksten verunreinigten Böden der Welt.

5. Die Wahl des Trägeröls

Die Herstellung eines CBD-Öls erfordert nur zwei Inhaltsstoffe: Einen CBD- oder Hanfextrakt und ein Trägeröl. Das Trägeröl wird verwendet, um das CBD einzuschließen, Volumen hinzuzufügen und das CBD so einfacher nutzen zu können. Es bietet auch einige Vorteile bei der Aufnahme des Wirkstoffes durch die Darmschleimhaut.

Wir haben die Unterschiede bei der Entscheidung zwischen Vollspektrum-Hanfölen oder CBD-Isolaten bereits angesprochen, aber wir haben noch nicht die Unterschiede bei Trägerölen erläutert.

Die gebräuchlichste Trägeröl-Option ist MCT-Öl. Dies steht für mittelkettige Triglyceride. Alle Fette kommen in Dreiergruppen vor: Fettsäureketten sind durch ein Glycerin-Grundgerüst miteinander verbunden. Wir nennen diese Gruppierung ein Triglycerid. Daher ist ein mittelkettiges Triglycerid eine Gruppe von drei miteinander verbundenen Fettsäuren, die nicht kurz oder lang, sondern mittellang sind.

Die mittlere Länge ermöglicht es dem Öl, über die Gefriertemperatur hinaus flüssig zu bleiben und bietet eine hohe Löslichkeit für CBD. Das bedeutet, dass Sie eine große Menge CBD in MCT-Öl lösen können, bevor es sich absetzt und in Klumpen am Boden des Öls ansammelt. Obwohl dies absolut sicher ist, ist es unansehnlich und die meisten Menschen würden das Öl zurückgeben, wenn sie dies in ihrem Produkt vorfinden würden.

MCT-Öl funktioniert großartig und ist extrem reichhaltig. Es kann hervorragend aus Kokosnussöl hergestellt werden, was die Kosten für CBD-Öl niedrig hält. Der einzige Nachteil von MCT-Öl ist, dass es keinerlei Geschmack hat und keine zusätzlichen Nährwerte bietet.

Eine kurze Übersicht über verschiedene Arten von Trägeröl

  1. Mittelkettiges Triglycerid (MCT)-Öl: Wie bereits erwähnt, ist MCT-Öl der Industriestandard, wenn es um Trägeröle für CBD-Öle geht. Es ist günstig, geschmacksneutral und hat eine hohe Löslichkeit, die es den Herstellern ermöglicht, hochwirksame Extrakte herzustellen, ohne sich Sorgen zu machen, dass sich das CBD absetzt und klumpt.
  2. Hanfsamenöl: Dies gilt als die Premium-Option bei Trägeröl. Es wird auch aus der Hanfpflanze gewonnen und viele glauben, dass es zusätzliche Synergieeffekte bietet. Es ist reich an essenziellen Fettsäuren wie GLA und bietet eine Vielzahl von Ernährungsvorteilen. Es weist eine geringere Löslichkeit als MCT-Öl auf, da die anderen Phytochemikalien bereits in der Lösung enthalten sind.
  3. Olivenöl: Dies ist ein weiteres preiswertes Öl, das manchmal zur Herstellung von CBD-Ölen verwendet wird. Es hat einen charakteristischen mild-würzigen Geschmack und soll eine verbesserte Absorption im Vergleich zu MCT-Öl bieten, da es einige kreislaufanregende Effekte anderer im Öl enthaltener Komponenten aufweist. Olivenöl hat eine geringe Löslichkeit, sodass Sie mit diesem Trägeröl keine hoch konzentrierten CBD-Öle finden werden.
  4. Süßes Mandelöl: Dies ist ein weiteres beliebtes Öl zur Herstellung von CBD-Ölen. Es ist teurer als die zuvor genannten, hat aber einen angenehmen, nussigen Geschmack. Es ist ein sehr leichtes Öl, welches die Einnahme des puren Öls unter der Zunge erleichtert. Außerdem hat es eine besonders hohe Löslichkeit, die es den Herstellern ermöglicht hoch konzentrierte Öle herzustellen.
  5. Avocadoöl: Dieses Öl bietet durch seinen hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen und außerdem einen einzigartigen Avocadogeschmack. Dieses Öl ist leicht und stellt eine großartige Ergänzung zu einigen der exotischeren CBD-Öle dar.
  6. Arganöl: Dies ist eines der teuersten Öle auf dem Markt, nach dem Preis pro Gramm. Sie finden dieses Öl nur in sehr hochwertigen CBD-Ölen. Es bietet wenig Nutzen wenn es oral eingenommen wird, wirkt aber Wunder auf Haut und Haar.

Zusammenfassung: Das beste CBD-Öl kaufen

Der Kauf von CBD-Öl kann verwirrend sein, wenn Sie sich nicht sicher sind wonach Sie suchen. Es gibt heutzutage Hunderte verschiedener CBD-Öle auf dem Markt, die in praktisch jeder Kombination von Terpenen, Cannabinoiden, Konzentrationen, Stärken, Geschmacksrichtungen und Preisen erhältlich sind.

Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, die Auswahl auf ein überschaubares Level zu reduzieren.

Unsere bestbewerteten CBD-Öle

Nummer Produkt CBD-Gehalt Konzentration Kosten pro mg CBD Link

1

Hempura Raffiniertes Breitspektrum-CBD-Öl

250 – 1.000 mg

25 – 100 mg/ml

0,06 – 0,08 £

2

Nordic Oil Vollspektrum-CBD-Öl (Europa)

500 – 2.000 mg

50 – 200 mg/ml

0,08 – 0,09 €

3

Endoca CBD-Extrakte

2.000 – 3.000 mg

200 – 300 mg/ml

0,09 – 0,10 €

4

Reakiro CBD-Öl

300 – 1.500 mg

30 – 150 mg/ml

0,07 – 0,08 €

5

Elixinol CBD-Öl-Liposom

300 – 1.000 mg

10 mg/ml

0,13 – 0,20 $

Die Grundprinzipien bei der Beurteilung eines CBD-Öls sind:

  1. Suchen Sie nach einem Vollspektrum-Öl oder Isolat? Wir empfehlen für die meisten Fälle ein Vollspektrum-Öl.
  2. Hat das Produkt die richtige CBD-Konzentration für Ihren Bedarf? Für niedrige Dosen können Sie ein Öl mit niedriger Konzentration verwenden, für höhere Dosen sind Sie mit einem Öl mit höherer Konzentration besser dran.
  3. Wie wettbewerbsfähig ist das Produkt in puncto Preis und Qualität? Lesen Sie unsere Bewertungen, um die Hanfquelle, die Leistung und die Gesamtqualität zu beurteilen.
  4. Wird das Produkt von unabhängiger Seite getestet? Dies ist ein wichtiger Punkt! Wenn das Unternehmen die Testergebnisse nicht auflistet, könnte es einen Grund dafür geben. Wir empfehlen in diesem Fall einen anderen Hersteller zu suchen.

Wenn Sie der obigen Anleitung folgen, haben Sie die besten Chancen schon beim ersten Versuch das richtige CBD-Öl finden.

Außerdem können Sie in unserem Blog aktuelle Informationen rund um das Thema CBD finden!


Referenzen

  1. Hazekamp, A. (2018). The Trouble with CBD Oil. Medical Cannabis and Cannabinoids, 1(1), 65-72.
  2. De Petrocellis, L., Orlando, P., Moriello, A. S., Aviello, G., Stott, C., Izzo, A. A., & Di Marzo, V. (2012). Cannabinoid actions at TRPV channels: effects on TRPV3 and TRPV4 and their potential relevance to gastrointestinal inflammation. Acta physiologica, 204(2), 255-266.
  3. Cascio, M. G., Gauson, L. A., Stevenson, L. A., Ross, R. A., & Pertwee, R. G. (2010). Evidence that the plant cannabinoid cannabigerol is a highly potent α2‐adrenoceptor agonist and moderately potent 5HT1A receptor antagonist. British journal of pharmacology, 159(1), 129-141.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Seien Sie der Erste, der über die neuesten Produkte und Sonderangebote informiert wird!